Freitag, 20. Mai 2011

Android Sammelsurium - Heute Autobackups

Nachdem ich mir in meinem Post "Mehr Sicherheit auf dem Handy" anfing mir Gedanken über die Daten meines Android Handys zu machen, folgte erst einmal eine Suche danach wie ich wichtige Dateien automatisch sichern kann ohne das ich bei einem Verlust des Handys oder einer eventuellen Formatierung des internen Speichers (was ich aufgrund meiner Neigung ROM's zu testen sehr häufig vorkommt) um Fotos oder Notizen trauern muss.

Hierbei bin ich auf folgende folgende Programme gestoßen die mir in diesem Falle im Kampf gegen dieses Problem helfen sollten.

Titanium Media Sync (Kostenfaktor 2,08€)

Tasker (Kostenfaktor 4,53€) in Verbindung mit Dropbox Sync for Tasker/Locale

Diese beiden Programme bieten mir die Möglichkeit meine allgemeinen Dateien wie z.B. Fotos immer und überall zu sichern wann ich es will.

Für meine Notizen gibt es die Programme Evernote und Catch.com welche beide in der kostenlosen Version völlig ihren Zweck erfüllen, nämlich das eintragen von Notizen auf meinem Android Smartphone und zeitgleiche problemlose abrufen auf einen Computer meiner Wahl.

Fangen wir mal mit dem Dateisynchronisierer an.

Titanium Media Sync

Titanium Media Sync bietet die Möglichkeit an sich mit verschiedenen Diensten wie Dropbox oder - wer auf Nr. sicher gehen will - mit dem eigenen FTP Server zu verbinden und seine Dateien völlig Automatisch hochzuladen. Die von mir geteste Einstellung war Titanium Sync in Verbindung mit meinem Dropbox Account.
Vorraussetzung war in meinen Einstellungen das mindestens 3G Netz vorhanden sein muss und mein Handy sich gerade am USB zum aufladen befindet. Hier beginnt aber der eigentliche Haken Titanium Media Sync läuft permanent als Hintergrunddienst und startet sich immer dann wenn das Handy bootet oder eine Internetverbindung wieder - wie z.B. nach einem längeren Funkloch Aufenthalt- verfügbar ist. Dies sorgt für einen spürbaren Akkuverlust und abgesehen davon kommt die Bedienoberfläche hinzu, welche meiner Meinung nach etwas dürftig ist, auf die ich aber nicht weiter eingehen möchte da ich auf Grund des permanenten Hintergrunddienst Titanium Backup nicht weiter getestet habe.

Tasker (Kostenfaktor 4,53€) in Verbindung mit Dropbox Sync for Tasker/Locale (Nochmal 1,05)

Kommen wir erstmal zu Tasker selber.
Wenn man das Programm mit nur einen Wort beschreiben müsste wäre es FABELHAFT!
Tasker ist fast so was wie ein Schweizer Messer unter den Android Apps
Es ist eine völlige Automatisierungssoftware (in die ich mal in einem anderen Post eingehen möchte) welche einen erlaubt nur Dinge dann zu tun wenn man sie auch wirklich will (wie gesagt da werde ich mal ein anderes mal drauf eingehen.)
Problem im Moment ist, Dropbox Sync gibt es im Gegensatz zu Tasker nicht als Testversion und auch wenn es nur ein Euro ist... ich will etwas vorher probieren bevor ich mich dazu bereit sehe Geld auszugeben. Da sich Tasker bei mir ebenfalls noch in der Testphase befindet und ich bis es sich von selbst deaktiviert weiter testen werde (und mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit anschließend Kaufen) kann ich leider noch nichts zu Dropbox Sync sagen... Aber ehrlich gesagt hoffe ich bis dahin ein Userscript von jemanden zu finden welche es mir erlaubt diesen Euro zu umgehen ^^"

So nun zu der Sache mit den Notizen.

Ich habe gewissen... wie soll man sagen... Wunsch nach Barrierefreiheit.

Wenn ich mir schnell auf meinem Handy etwas notiere, dann will ich nicht es erst auf dem Handy abrufen um es dann auf meinem Computer wieder abzuschreiben oder das Handy erstmal via Kabel Bluetooth oder sonstige (meist umständliche) Möglichkeit mit meinem Mac verbinden um dann erst diese Datei vom Smartphone via meines Macs davon abrufen... *seufz*
Einige wissen sicher was ich meine.
Was ich einfach will ist mir etwas aufschreiben und egal wo ich bin auf diesen "Gedankengang" zugreifen.

Und hier kommen Evernote / Catch in's Spiel.

Evernote und Catch.com sind beides nichts weiter als Notationsprogramme (vlt bieten sie ja mehr, aber da ich ja nicht mehr suche gucke ich nicht nach).

Wenn ich bei Evernote etwas aufschreibe kann ich es sofort immer und überall aufrufen, sei es zu hause auf meinem Computer mit dem Hauseigenen Programm oder unterwegs durch die Website. Wenn mir gerade was einfällt kann ich es da notieren oder abrufen.

Entschieden habe ich mich aber bei den beiden Tools für Catch.

Catch bietet im Gegensatz zu Evernote die Möglichkeit Sprachmemos anzufertigen (und dementsprechend zu etikettieren bzw. mit Text Notizen zu versehen) was aber nicht der Auslöser war mich dafür zu entscheiden.
Die Catch App, läuft auf dem Android Lokal. Evernote funktioniert NUR wenn man eine bestehende Internetverbindung hat. Ergo keine Internetverbindung, keine Notizen. Und da gerade bei Smartphones das Stromsparen an erster stelle steht ist auch Catch hier einen wichtigen Schritt voraus: ICH kann bestimmen wann ich mit dem Server meine Dateien Synchronisieren will (wenn ich mich in einen Käfig stecken lassen wollte hätte ich ein IPhone ;) )

Ach ja außerdem bietet Catch die Möglichkeit das Programm selber mit einem PIN zu versehen was Evernote nur in der Kostenpflichtigen Version anbietet.

Dienstag, 3. Mai 2011

Hauptsache man kann über etwas meckern...

So BinLaden ist tot, sollte ja jeder wissen der nicht gerade sich in einer seiner Höhlen versteckt wa?
Natürlich ist jeder irgendwo froh das ein Gefährlicher Mensch der Finanziell den Terrorismus gut bei Laune gehalten hat aus dem Weg ist, wie ist ja erstmal dahingestellt...
Und was findet man keine 24 Stunden später?

http://bit.ly/mmlMWa

Also ich weiß ja nicht wer diesen Menschen ins Hirn geschossen hat, aber wo bitte wird gesagt das sie sich direkt über den Tot eines Menschen freuen?
Ich meine
a) geht es erstmal in erster Linie darum das dieser Mensch der den glauben vieler Menschen dazu ausgenutzt hat anderen Menschen Leid zuzufügen aus den weg geräumt wurde.
B) Hat er eine menge Familien zerstört und diese haben nun wenigstens einen Quantum an Trost erhalten, sicher wäre es denen lieber gewesen das man ihn lebend fängt danmit er noch ne weile in einer Zelle verrottet bevor er elendig stirbt damit er auch nur ansatzweise mal kapiert wie die sich seinetwegen fühlten aber man kann ja nicht alles haben...

C) http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Vatikan-Tod-Osamas-kein-Grund-fuer-Freudenfeier

Ich meine selbst der Vatikan sagt man soll nicht den Tot eines Menschen Feuersbrunst, egal was er getan hat. Davon das man es aber nicht feiern sollte das ein gefährliche Mann aus dem Weg geräumt wurde wurde nix gesagt, also liebe Christen: PARTY HARD!!!!

Aber wenn das mal nicht alles wäre...

http://networkedblogs.com/hmcW2

Die Piratenpartei hat es scheinbar auch endlich gerafft, wenn man es nicht besser manchen kann isses besser wenn man lieber mit Dreck um sich wirft...
Egal wie sehr ich Märkel als Kanzlerin verachte,  aber auch eine Kanzlerin hat das recht "erleichtert zu sein" zu sein das ein gefährlicher Mensch aus dem weg geräumt wurde, das wie ist eine andere Sache.

Achja, sicher isses gefundenes fressen für die Verschwörungstheoretiker, aber ich finde dennoch, es ist eine gute Sache das man seinem Leichnahm als Fischfutter verarbeitet hat und nicht beerdigt, ein Fundamentalist sollte nicht noch die Genugtuung bekommen wie ein Moslem beerdigt zu werden...

Montag, 2. Mai 2011