Dienstag, 9. Oktober 2012

An mein Ungeborenes Kind [2]

"Beschwere dich niemals über das Gehalt eines Menschen den du mal dein Leben verdanken könntest"
 
Mein Kind, du wirst schnell lernen das alles in seinem Leben seinen Preis hat. Sei es so etwas elementares wie Wasser, bei dem es schon unverschämt ist, das man für so etwas Lebensnotwendiges Geld verlangt oder ein Fussballspieler der mit dem Ball treten sein Geld verdient nur um dich zu unterhalten.

Der Mensch ist eines der ungerechtesten Wesen und dennoch ist sein Verlangen nach Gerechtigkeit noch unermesslich höher.
Es gibt keinen Maßstab die Leistungen eines Menschen zu bemessen, aber eins ist Fakt; solange der Mensch dazu bereit ist mehr Geld für seine Unterhaltung als für seine Gesundheit zu bezahlen, so verdient ein Arzt noch viel zu wenig.

Ich habe Menschen kennengelernt die Häuser besitzen, prunkvolle Autos und schon Teile der Welt von denen ich nur zu träumen vermag, aber dennoch in der Lage waren zu sagen das ein Arzt zuviel Geld verdiene ohne zu wissen, das er mit diesem Geld selber kaum seine eigene Praxis erhalten kann.

Drum lass dir gesagt sein mein Kind, solltest du jemals vor einem Arzt stehen und ihn bezahlen müssen, so beschwere dich nicht das du etwas geben musstest um etwas zu bekommen, sondern das du etwas so unbrauchbares wie Geld dafür geben kannst um dein wichtigstes gut zu erhalten, deinen Körper.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv