Montag, 25. September 2017

Mein GNU/Linux Ricing TEIL 1: Antergos – i3 als zweite Oberfläche Installieren


Nachdem ich mein Thinkpad Laptop neu aufgesetzt hatte (Manjaro war mir persönlch bei einigen Grundfunktionen schon zu Buggy) habe ich mich für AntergOS als mein neues Arch GNU/Linux Betriebssystem entschieden.

In diesem kleinem Tutorial (welches wenn ich mich nicht all zu blöd anstelle eine kleine Reihe wird) möchte ich Zeigen wie man i3 neben XFCE zusammen zum laufen bekommt.

Ich gehe hierbei von einem System aus auf dem AntergOS mit XFCE schon auf dem eigenen PC aufgesetzt worden ist und das man Grundlegende Dinge weiß, wie man z.B. ein Terminal Fenster öffnet und werde deshalb darauf nicht eingehen.

Wir installieren i3

$ sudo pacman -S i3
Enter für „all“

Anschließend starten wir den i3 Config Wizard, welcher uns schonmal eine Grundkonfiguration zu Verfügung stellt:

$ i3-config-wizard

Dieser „Wizard“ ist für sich selbst erklärend, ob man nun die Alt Taste oder Windows Taste für die i3 Grundfunktionen nutzen möchte ist Geschmackssache.
Ich für meinen Teil habe die Windowstaste verwendet, ich sehe unter i3 (und auch in der Kombi mit XFCE) keinen größeren Stellenwert dies für etwas anderes zu verwenden.

Das wichtigste was man hier wissen sollte ist, das der Config Wizard alles unter "~/.config/i3/config" gespeichert hat.
i3 wird in der Regel mit „dmenu“ - WIKI LINK – verwendet. Ich selbst nehme aber das schöner und einfacher zu bedienende ROFI, welches wir mit folgendem Befehl installieren:

$ sudo pacman -S rofi

Anschließend editieren wir die i3 Konfigurationsdateien damit mit $mod+d ROFI statt dmenu (welches nicht mitinstalliert worden ist) gestartet wird.

$ nano ~/.config/i3/config

Wir suchen nach "bindsym $mod+d exec dmenu_run" löschen diese und ersetzen diese durch: "bindsym $mod+d exec rofi -show run -modi run -width 50 \".

Herzlichen Glückwunsch wir haben nun ein recht funktionierendes i3! Wenn wir dieses einfach mal testen wollen, loggen wir uns aus und klicken unten links auf „xfce Sitzung“ und wählen i3 aus.
Um sich aus i3 wieder auszuloggen drückt man einfach die Tastenkombination „STRG+ALT+BACK“

Ich hoffe dieses kleine Tutorial hat euch gefallen und solltet ihr Fragen zu diesem haben und / oder Fehler finden, so würde ich mich doch sehr über einen Kommentar freuen!

Freitag, 9. Juni 2017

Arbeitslosigkeit und die Zeit für sich

In meinem letztem Blogartikel habe ich darüber geschrieben das ich Arbeitslos geworden bin. Nun ist ein Monat vergangen und ich bin es immernoch. Für mich ist dies ein unausstehlicher Gedanke, denn wenn ich nicht Arbeite habe ich das Gefühl meine Zeit zu vergeuden.

Doch dann stellte ich mir die Frage:

Vergeude ich meine Zeit wenn ich Arbeitslos bin?

Diese Frage geisterte mir sehr lange durch den Kopf und es hat eine ganze Weile gedauert das Nein in dieser Antwort zu finden.

Ich meine bedeutet denn Arbeitslos denn das man wirklich "Arbeitslos" ist? Ist das Wort Arbeitslos nicht ein gewisses Konstrukt und Zwang unserer Gesellschaft?

In den letzten 30 Tagen habe ich es geschafft endlich zwei Bücher zu lesen. Ich habe ein paar Handwerkliche Projekte abgeschlossen und mich an elektronische Projekte gesetzt, welche schon eine ganze Weile meine Aufmerksamkeit wollten und ich dachte "dafür habe ich nicht die Zeit"...

Mir ist klar geworden das ich mehr Zeit damit verbracht habe Geld hinterherzujagen weil ich der Meinung war dies würde mich glücklich machen als Dinge zu tun welche mich wirklich Glücklich machen.

Seinen Job zu verlieren und Arbeitslos sein sollte man niemals als "rückschritt" sondern eher als "Abschnitt" in seinem Leben sehen. Schließlich hat man jetzt nämlich Zeit sich einige Fragen zu stellen.

- Wer bin ich momentan eigentlich und wer will ich in Zukunft sein?
- Wann habe ich mir das letzte mal Zeit nur für mich genommen und diese auch wirklich nur für mich genutzt?
- Wann habe ich eigentlich das letzte mal meine Wohnung betreten und mich dabei wohl gefühlt? (Eine überaus wichtige Frage welche mich ehrlich gesagt zutiefst schockiert hatte das ich mir diese überhaupt gestellt hatte und das ich diese nicht beantworten konnte...

Wenn du dies also liest und gerade Arbeitslos geworden bist, dann hoffe ich das du dir jetzt vielleicht mal einen Tee machst, kurz einen Moment in dich gehst und dir diese Fragen stellst.

Vielleicht helfen sie dir genauso wie mir.

In diesem Sinne euch allen noch ein schönes Wochenende!

Dienstag, 2. Mai 2017

Arbeitslos! Perspektivlos??


Die Arbeitslosigkeit, eine Station im Leben welche sicher nicht wenige durchlebt haben und vor der viele immer wieder Angst haben.

Auch mir ist es passiert.

Erst noch zufrieden in meinem Job gesessen, dann das erste "Gespräch" gehabt und dabei auch schon gewusst "Es wird nicht bei einem Gespräch bleiben" und ehe die Woche um ist, bekam ich schon die Kündigung in die Hand.

Das merkwürdige daran, es störte mich nicht!

Warum eigentlich nicht?
Auf dem Weg nach Hause ließ ich mir Zeit. Mich störte weder der Fakt das ich gefeuert worden bin, noch das warum. Was mich aber tatsächlich störte war die Frage warum es mich so kalt ließ.

Da saß ich also nun; Zuhause in meinem "Arbeitszimmer" und die ewig kreisende Frage "Warum empfinde ich gerade eine solche Gelassenheit?"
Ich klappte meinen Laptop auf und nach dem Einloggen sah ich ich halt einen von dutzenden Wallpapern die ich mal in Rotationsprinzip bei mir eingestellt hatte.


Wallpaper: Do more of what makes you Happy

Und genau das war es: Der Job hat mich nicht glücklich gemacht!

Eine gefühlte Ewigkeit dieses Wallpaper anstarrend und mir immer wieder diesen Satz wie ein Mantra im Geiste wiederholend, beschloss ich das wieder anzupacken. Mir einen Job zu suchen der mich glücklich macht! Und wenn ich diesen nicht finde, dann werde ich eben diesen Job schaffen! Ich habe fast sieben Jahre im Sales Bereich gearbeitet, stellenweise mit viel Erfolg, stellenweise mit viel Misserfolg. Es hatte Spaß gemacht und es waren schöne sieben Jahre. Aber ich stelle fest das der Job mich nicht mehr glücklich macht und stelle auch sehr in Frage ob er mich wirklich glücklich gemacht hat. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Abend und hoffe ihr denkt daran:

Der "Verlust" eines Jobs bedeutet nicht zwangsläufig eine Sackgasse. Es bedeutet viel mehr das man einen kurzen Moment inne halten und auf seinen Kompass gucken sollte um zu sehen welche Richtung man nun einschlagen muss um sein Ziel wieder im Auge zu bekommen.

Und nun ist es auch für mich Zeit wieder auf meinen Kompass zu gucken, den der Jobverlust hat mich zwar vom Kurs gebracht, mein Ziel ist aber immernoch klar und deutlich und ich muss nur wieder einen neuen Blickwinkel bekommen um auf dieses zu zusteuern.

Und wer weiß vlt. werde ich auch dieses mal einen kleinen Ausschnitt auf diesem Weg dahin hier mal wieder auf meinen Webblog veröffentlichen.

Freitag, 22. Juli 2016

2016-07-22 - Morning Pages

Schon einmal was von Morning Pages gehört?

Morning Pages sind die "Gewohnheit" morgens nach dem aufstehen sich erstmal für ca. 10 Minuten (manchmal mehr, manchmal etwas weniger) hinzusetzen und einfach nur zu schreiben.
Nichts bestimmtes, es gibt kein richtig oder falsch. Einfach nur herauslesen was der Kopf gerade hergibt.

Der Gedanke hinter den "Morning Pages" ist das man nach dem aufstehen etwas kreiert und nicht konsumiert.

Ich betreibe in unregelmäßigen Abständen Morning Pages und habe mir heute mal gedacht ich schnappe mir mal mein Tablet (und Tastatur) und versuche dies mal auf mein Blog zu übertragen.

Ein sehr schwieriges unterfangen wie ich schnell feststellen musste, denn wenn ich diese Seiten schreibe, kommt viel persönliches dabei hervor und meist wirkt vieles davon auch in gewissen Maßstäben wie Kauderwelsch für andere da diese keinen zusammenhängenden Fließtext ergeben müssen.

Um dessen entgegen zu wirken versuche ich mich immer auf einen Gedankengang zu stürzen und diesem einen kleinen Absatz zu widmen.

- Tablet als PC Ersatz -

Wenn man sich die Entwicklung des iPads anguckt wird dieses für viele Menschen immer mehr ein Ersatz zum handelsüblichen Tablet. Wie oben erwähnt schreibe ich diese Zeilen gerade auch auf einem Tablet (in meinem Falle das MIPad2 Android Tablet der Marke Xiaomi) doch ich kann diesen Gedankengang nicht nachvollziehen. Aufgrund meines defekten Rechners sehe ich mich gezwungen vieles mit meinem Tablet zu machen, stoße aber schon sehr schnell meine grenzen.
Das Hauptproblem was ich seit Jahren bei Tablets als PC Ersatz sehe ist der Mangel an Multitasking.

Wenn ich so wie jetzt mein Tablet als einfache "Schreibmaschine" nutze, bin ich kaum bis gar nicht in der Lage Programme im Hintergrund laufen zu lassen. Ich kann z.B. Jetzt nicht einfach ma Musik auf Youtube shuffeln lassen und das frustriert mich schon arg.

Einzige alternativen die mir bisher meines Erachtens geboten werden sind Apps wie der Es Datei Explorer mit dem ich im Hintergrund Musik aus dem Netzwerk abspielen lassen kann und der Browser Brave welcher es mir erlaubt Links zu öffnen ohne dabei aktiv ein Programm zu verlassen.

- "Deutsches Internet" uninteressant? -

Nein ich werde jetzt nicht mit dem #Neuland beginnen und der Titel dieses kurzen Eintrags ist ein wenig unglücklich gewählt (who cares? I make morning pages right?), jedoch ist mir mal aufgefallen das ich sehr selten Deutsche Webseiten und Blogs besuche. Die meisten kommen aus England / Amerika oder sonstigen Teilen der Welt und sind Englisch...
Die Frage ist aber warum? Finde ich zu den Themen die mich interessieren auf Deutsch zu wenig (z.B. Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, oder hin und wieder BulletinJournal) sind die Seiten zu unansprechend gestaltet? Oder bin ich einfach nur genervt davon das jeder Blog egal wie kurz er ist damit endet "lässt es uns in den Kommentaren wissen!"?

Und zu meinem letzten Satz stelle ich mir auch hin und wieder die Frage, ist dieses auffordern zum kommentieren wirklich so notwendig? Wenn wir wirklich darauf etwas zu sagen haben tun wir dies doch so oder so oder etwa nicht?

- Schlussstrich -

Eine gute Einleitung gleich meinen Eintrag zu beenden.
Kennt ihr auch dieses unbehagliche Gefühl das der Geschriebene Eintrag noch nicht "vollständig" ist und eigentlich einen Abschluss Satz bedarf? Bei mir ist das leider häufig der Fall und hindert mich sogar gelegentlich am Bloggen...
In diesem Sinne Ende ich hiermit meine "Blog Morning Pages".
Ich durfte feststellen das mein Text den ich hier verfasse genug Abschnitte hat das ich für jeden eigentlich einen eigenen Eintrag erstellen müsste und wünsche euch allen noch einen wunderbaren start ins Wochenende!

Dienstag, 12. Januar 2016

2016 - Mein Challenge Jahr

Erstenmal ein Frohes neues Jahr euch allen!

Wie viele andere Menschen auch habe ich mir Vorsätze für das neue Jahr gemacht.
Während viele Menschen ja immer sagen man soll sich kleine und wenn möglich nur sich nur ein oder zwei Vorsätze anzunehmen, habe ich mich dazu entschieden eine größere Liste zu machen und diese anzugreifen.

Ich gehe in diesem Falle aber in der Vorsatzliste gezielt mit dem Gedanken ran nicht alles zu schaffen. Der Gedanke den ich dahinter vertrete ist das ich entweder;

- An einem Vorsatz festhalte.

Dies hätte zur Folge das ich einen Vorsatz wirklich durchziehe, mich Charakterlich weiterentwickle und somit ein weiteres Ziel in meinem Leben erreiche.

oder

- Meine Vorsätze nur "anteste".

Was bedeutet das ich wie viele mit ihrem klassischen Vorsatz "ab dem ersten mache ich mehr Sport" und am zweiten besteht dieser Sport schon daraus von der Couch erfolgreich ohne keuchen hochzukommen, alles was ich mir vorgenommen habe mit gutem Willen zwar losstarte aber davon absolut nichts Zuende bringe.

Was ich mir aus der zweiten Möglichkeit erhoffen soll weiß ich selbst noch nicht so genau, aber wichtig ist für mich das ich weiß. Wie ich es auch mache. Ich muss am ende sagen können, ich habe etwas daraus gelernt!

Fangen wir mal mit dem klassischen Blogger Vorsatz an:
MEHR BLOGGEN!

Wie viele "Hobbyblogger" leide ich unter folgenden zwei Problemen:
1) Mein Weblog an und für sich hat kein wirklich festes Thema was es vertritt
2) Ich gehöre zu der Masse die hin und wieder (so wie jetzt eben) schreibt "hey, sorry, ich weiß es wurde still hier aber jetzt wird alles besser... bla... bla... bla...)

Da der erstere Punkt für mich der störendere ist, habe ich mir einfach gedacht, das ich dieses Jahr immer über einen meiner Vorsätze Bloggen möchte, den derzeitigen Stand was ich gerade tue und was ich bisher daraus so gelernt habe.

Anstatt mich krampfhaft darauf zu versteifen mir zu sagen "oh mein Gott mein Blog braucht DAS EINE THEMA!" Lasse ich mein Blog mehr wie Kind ohne Leine und schaue einfach mal selbst wie es sich entwickelt.

Vielleicht Räume ich ja die ein oder andere Blogleiche wieder raus welche ich nie veröffentlicht habe, weil mir entweder der Stil, der Text, oder sonst irgendetwas daran nicht gepasst hat.

Somit beginnt mein erster Blog in diesem Jahr mit "Vorsatz 1 - Mehr bloggen".
Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Rutsch gehabt und ich würde mich freuen wenn ihr mir einfach sagen würdet was ihr euch so vorgenommen habt.

Dienstag, 5. Mai 2015

Ge­brab­bel eines bärtigen Kerls

Nun, ich wurde, vor langem, mal aufgefordert eingeladen was zu schreiben, also machen wa das auch. 
Die Frage ist dann bloß immer: was soll man schreiben? Wenn ich mir die Einträge von ROMSY hier so ansetzt, dann ist es eigentlich recht einfach: schreibe das, was dir in den Kopf gerade kommt. Okay Dokay!

Cookie Clicker und seine Alternativen

Vor einer Weile habe ich aus Langeweile mal mit Cookie Clicker, was viele feiern, angefangen. Wie es ja so oft ist, meckert man am Anfang und wenn man es selbst versucht, dann erkennt man den Reiz dahinter. So war es bei mir auch mit dem Spiel. Aber die Freude  war bei mir auch wieder schnell verflogen. Es ist zwar unterhaltsam zuzusehen, wie man immer mehr verschiedene Großmütter bekommt, aber wenn man alle Updates hat, jede Oma gesehen hat und man eigentlich nur noch wartet, bis man wenigstens eine Stufe höher kommt, ist die Lust darauf flöten gegangen. Außer du lässt den PC über Nacht laufen.

Durch Streams ist man dann auch das Spiel AdVenture Capitalist gestoßen, was im Prinzip das gleiche ist, nur halt Mausschonender als Cookie Clicker und macht, meiner Meinung nach, auch mehr Spaß. Man fängt mit einem kleinen Limonenstand an und muss sich zum... joa.. keine Ahnung, was die Grenze ist, ich bin zur Zeit da Quintillionaire und darüber geht es noch weit hinaus, hocharbeiten. Auch gibt es Goodies und Vorteile, wenn man das Spiel resetet usw.
Mir gefällt das Setting mehr als Cookie Clicker, es ist zwar an Anfang lustig "Kekse zu backen" aber "Geld zu verdienen" macht mehr Spaß und man erspart sich das dauernde Klicken, wenn man sich Manager kauft. Was für mich aber ein großer Vorteil ist, dass das Spiel auch ohne an zu sein weiter arbeitet. Wo Cookie Clicker geöffnet sein muss, öffnest du AdVenture Capitalist am nächsten Tag und hast ein Haufen Schotter zu investieren.

Wenn Ihr ein Spiel für nebenher sucht und Cookie Clicker mögt/mochtet, dann schaut es euch mal an! :)


Sammlersucht Reloaded

Dank Lust, zu viel Geld und neue Regale, ist bei mir die Sammlersucht bezüglich Games wieder entfacht. Daher hole mich mir zur Zeit wieder Games von PSX, PS2, Game Cube, DS und Wii nach. Laut einer Liste was ich noch gerne hätte, habe noch grob 40 Games nachzuholen.. Ich hasse mich selbst..
Mal sehen, ob es wirklich zu den allen kommt... oder ob gar mehr dazu kommen... oh weh..


Joa, denke mal, dass reicht für den ersten Eintrag von mir hier. Ich werde jetzt warten, ob wirklich ein Gewitter über Berlin kommt und wenn ja, dann freue ich mich. Wenn keins kommt, dann endet der Tag wie er angefangen hat: Beschissen..

MfG
Flynn

(Wer Schreibfehler findet, der darf diese behalten!)

Donnerstag, 12. Februar 2015

Fundstücke der Woche

Es ist noch nicht einmal richtig Freitag und mein Bedürfnis meine bisherigen Fundstücke der Woche zu präsentieren steigt ins unermessliche.

Also fangen wir an bevor ich an Informationen platze die raus wollen!

50 Shades of Grey

Gestern startete die auf einer Twilight Fanfiction basierende, leicht ummodelierte, so gut wie nichts mit BDSM zu tun habende, Buchverfilmung des Filmes 50 Shades of Grey. Kamal von GIGA Film hat dazu eine kleine Filmkritik gepostet und wenn man sich einfach mal nur auf die Kurzfassung des Facebook Links ansieht, bekommt man eigentlich schon Lust den Film zu sehen :D

Hier gibt es das komplette Video welches ziemlich gut den Nagel auf den Kopf trifft, was auch ich von 50 Shades of Grey halte, wobei ich in meinem Falle eine Seite des Buches gelesen hatte bevor ich es wieder beiseite legte.

Oxygen OS

Das Team von OnePlus One, ein Smartphone was in aller Munde ist alleine schon aufgrund seines Geschäftsmodells das man die meiste Zeit eine Einladung benötigt um eins zu bestellen. Kündigte vor einigen Tagen an, das am 12 Februar ihre neue eigene ROM Oxygen OS startet. Irritiert waren natürlich dann sehr viele User das anstelle der eigentlich erwarteten ROM, nur das Bild des Teams in deren Blog enthüllt worden ist mit weiteren Informationen über die ROM. In einem Reddit AMA wurde dann bekannt gegeben das mit der eigentlichen ROM nicht vor März zu rechnen ist...

Kurz OnePlus weiß wie man seine Community trollt und eine Menge User ans Bein pisst... Hoffen wir das aus Oxygen OS was genauso brauchbares wird, wie aus dem Handy selbst.

Humble Weekly Bundle for Lovers (of games)!

Samstag ist Valentinstag! Und damit nicht alle Singles da draußen wütend und traurig in der Welt rumrennen was einen echt ankotzt, hat das Team hinter dem Humble Bundle bei ihrem dieswöchigen "Weekly Bundle" 7 "wunderbare" "Dating Games"zusammengestellt damit es dieses Jahr auch wirklich NIEMAND alleine Verbringt!



Humble Weekly Bundle

Freitag der 13te

Kurz, das ist heute. Ein Tag den ich immer gerne erwähne, von daher wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und morgen natürlich einen schönen Valentinstag :)

Dienstag, 23. September 2014

A New Challenger appears

Dieser kleine Blog bekommt nun Zuwachs in Form von Flynn Kenobi!

Als alter Freund von mir (und unseren Dutzenden Versuchen gemeinsam einen Blog hoch zu ziehen), haben wir beschlossen, das wir nun meinen Blog gemeinsam nutzen auf das nun regelmäßiger Content kommt und vlt mal das Design endlich eine Feste Form annimmt :)

In diesem Sinne euch noch einen schönen Abend.

Blog-Archiv