Freitag, 11. Mai 2012

...365 Tage Bloggen...

Ganz oberflächlich Betrachtet lebt ja ein Weblog bekanntermaßen sowohl von seinen Autoren als auch seinen Lesern.
Besser natürlich, ist es wenn ein Weblog neben Leser und Autor natürlich ein festes Thema als auch regelmäßig Beiträge hat.
In Zeiten von Social Networks und Co. ist es natürlich schwer einen solche.. Blog aufrecht zu erhalten, besonders dann wenn es eigentlich ein Privater Blog ist.
Deshalb setzte ich mich ab morgen (ja dieser Blog zählt nicht dazu) an das Projekt 356 Tage Bloggen.
Mein Ziel ist es jeden Tag einen Blogeintrag zu schreiben. Das Thema ist jeden Tag egal, sei es etwas Persönliches, ein YouTube Linke den ich gerade witzig finde oder auch nur eine Taube dessen Stuhlgang ich gerade beobachte. Hauptsache ist ich habe mich einen Moment pro Tag an meinem Blog gesetzt und diesen aktualisiert.
Warum tue ich das nun?
Die Antwort ist in dem Falle nicht so einfach wie die Frage selbst. Wie schon gesagt ist es schwer eine Seite in Zeiten von Social Networks aufrecht zu erhalten. Foren sterben immer mehr aus, wenn man mehr als 3 Sätze schreibt bekommt man einfach nur ein tl;dr; als Antwort oder man fragt sich, ist es überhaupt wert ein Wort darüber zu verlieren, wenn ich mehr als 3 Sätze verwenden muss?
Das allem möchte ich entgegenwirken. Ich möchte wieder lernen in ganzen Sätzen man c zu unterhalten.
Ich möchte das wenn Leute das hier lesen mehr als nur +1 oder "Gefällt Mir" klicken, sondern wirklich drauf reagieren, wenn sie es überhaupt lesen.
Last but not least hoffe ich das aus diesem Blog dadurch etwas "festes" wird. Ein Projekt was ich nicht nach 2 Wochen wieder hinwerfe und letzenendes sowohl an meiner Schreibfähigkeit Arbeite, als auch an meiner Art zu Argumentieren. Denn worauf ich erst recht hoffe, sind natürlich neue Leser und Gesprächsstoff.
Last euch morgen einfach überraschen ob ich das alles hier ernst meine, oder ob es nur leere Worte werden. ;)

Keine Kommentare:

Blog-Archiv